Die Story

Cyber E-Razor war stinksauer! Seine Schwester wurde entführt! Von Aliens! Herrje, was fällt denn denen ein? Hm — nicht, dass sie ihm leid tat. Im Gegenteil: Die Aliens sollten mal zusehen, wie die mit ihr fertig werden. Elsa kann ganz schön biestig werden. Da sollen die sich ruhig mal ein bisschen mit ihr rumschlagen, bis ihnen die Lust ganz von alleine vergeht.

Trotzdem, es geht ums Prinzip: Niemand entführt Cybers Schwester, ohne Schmerzen in angemessener Höhe davonzutragen. Über das Ausmaß und die Art der Schmerzen, die Cyber diesen Bastarden zuführen würde, war er sich selbst noch nicht ganz einig. Wahrscheinlich würde er sich einfach seine Wumme schnappen und die Aliens einen nach dem anderen dematerialisieren.

“Wenn Cyber E-Razor schießt, werden von seiner Waffe — ein getypter Neuronenfrequenzierer — so genannte Bassvibrationslöcher in den Äther generiert.” Das ist die Herstellerangabe auf Cyber E-Razors Standardhandwaffe, der Bärenpranke 9000. Der Hersteller ist gleichzeitig Cybers Arbeitgeber: Die Gievenbeach Labs — einer der bedeutendsten legalen Softwarelieferanten. Insbesondere was Intelligenz und Funktionalität von Waffensystemen angeht, sind die Produkte der Gievenbeach Labs weltweit die beliebtesten. Die Software für seine Waffe hat Cyber übrigens selbst programmiert, ganz klar. Und längst nicht jeder hat so einen flotten Spruch auf seiner Waffe, individuell formuliert.

Bassvibrationslöcher sind ganz moderne, überaus gern gesehene, richtig todbringende Waffenkonzepte. Trifft ein Bassvibrationsloch auf einen Gegenstand, erfährt dieser eine enorme Wucht. Dabei gehen schon mal ein paar Sachen kaputt. Lustigerweise aber haben Bassvibrationslöcher noch einen weiteren, eher hauptsächlichen Effekt: Biomaterie verpufft augenblicklich, sobald sie in die gefährliche Nähe eines Bassvibrationslochs gelangt. “Braak” ist oft das Letzte, was ein Lebewesen von sich gibt, bevor es von einem Bassvibrationsloch verschlungen wird. Auf Nimmerwiedersehen verschwindet man, durch Raum und Zeit katapultiert, im Nichts. Nun gut, niemand weiß wirklich, was passiert, wenn man durch ein Bassvibrationsloch “reist”, denn niemandem ist es je gelungen, wiederzukommen, um eine tolle Geschichte darüber zu erzählen. Aber alle anderen sind sich sicher: So eine Dematerialisierung macht keinen Spaß und tut vermutlich derbe weh.

Gut! Jetzt bloß schnell keine Zeit verlieren! Cybers Plan war ein recht simpler: Losfliegen, Elsa suchen; alle Aliens auf dem Weg dorthin plattmachen. Elsa aus den Fängen der frechen Peiniger befreien. Anschließend alles Übrige gemeinsam wegwixen, so wie es sich gehört.

Mit diesem ausgefeilten Plan in der Tasche sprang Cyber auf, stürzte seinen Rest Milch runter und flog los in die Weiten der Galaxis, um den Aliens Senge zu geben!